WS#20 WORKSHOP

“The Language of Beginner’s Mind
“Kommunikation mit Zen-Grundhaltung”

‘In the beginner’s mind there are many possibilities,
but in the expert’s there are few.’
Shunryu Suzuki, ‘Zen Mind, Beginner’s Mind’.

Using Clean Language in Shiatsu: Diagnosis is the art of focusing on just a few possibilities. But how can we stay open to all possibilities as we work with our clients? What kind of language helps us to keep a beginner’s mind, and what are the simplest words we can use to help our clients develop this same attitude towards their own symptoms and the life-issues that may be causing them?

Language can either distance us from direct experience, or bring us closer to it. Both are essential. For example, in dealing with trauma, helping the client to name the unnameable can reduce the intensity of traumatic feelings.  At the same time, we need language that helps clients to re-connect safely with somatic experience. This allows them to relax into shiatsu and be more open to difficult feelings and memories that may arise.

Clean Language is a set of very simple questions designed to help your clients listen to their own words with a beginner’s mind, and to connect with the Qi behind the words. When you ask ‘Clean’ questions, you help your clients bring awareness to the parts of themselves they may have become separated from.  Often after just two or three questions, their Qi begins to move out of old stuck patterns and they have, in effect, begun the shiatsu treatment before you even touch them.

In this workshop we will explore how you can use Clean Language in combination with touch to help your clients become more involved in the shiatsu treatment and to give you better guidance on what they really need. When you ask Clean questions, you liberate yourself from the thought that you need to know the answers, and you give your clients more chance to discover for themselves what it is they need. Of course, you are still the expert in one sense, able to narrow a confusing set of symptoms down to a few possibilities. But at the same time, you allow yourself and your client to bring a beginner’s mind to the whole process, so that insight and healing become a shared experience.

————————

‘Der Geist des Anfängers sieht viele Möglichkeiten,
aber der Geist des Experten sieht nur einige wenige.’
Shunryu Suzuki, ‘Zen-Geist – Anfänger-Geist’

Diagnose ist die Kunst sich auf einige wenige Möglichkeiten zu konzentrieren. Aber wie können wir für alle Möglichkeiten offen bleiben, während wir mit unseren Klienten arbeiten? Welche Sprache hilft uns, den Anfängergeist zu erhalten und was sind die einfachsten Wörter, die wir benutzen können, um unseren Klienten zu helfen, genau diese Einstellung ihren Symptomen gegenüber zu entwickeln und gegenüber den Themen, die sie ausgelöst haben können?

Sprache kann uns entweder von der direkten Erfahrung distanzieren, oder uns dieser näher bringen. Wenn wir es zum Beispiel mit Trauma zu tun haben und dem Klienten helfen, das Namenlose zu benennen, kann dies bereits die Intensität des Traumas reduzieren. Zugleich brauchen wir aber eine Sprache, die den Klienten hilft, auf sichere Weise mit der somatischen Erfahrung in Kontakt zu kommen. Dies erlaubt ihnen beim Shiatsu zu entspannen und offener für schwierige Gefühle und Erinnerungen zu sein, die dabei vielleicht hoch kommen.

Clean Language ist eine Zusammenstellung sehr einfacher Fragen, die es den Klienten ermöglichen, ihre eigenen Worte mit dem Geist eines Anfängers zu hören und sich mit dem Chi zu verbinden, das hinter den Worten liegt. Wenn wir „cleane“ Fragen stellen, helfen wir unseren Klienten dabei, ihr Bewusstsein auf die Teile ihres Selbst zu lenken, von denen sie vielleicht getrennt wurden. Oft beginnt ihr Chi sich schon nach zwei oder drei Fragen aus alten Mustern zu lösen und sie haben mit der Shiatsu-Behandlung bereits begonnen, bevor wir sie überhaupt berührt haben.

In diesem Workshop werden wir erforschen, wie wir Clean Language in Verbindung mit Berührung einsetzen können, um unseren Klienten zu helfen, sich besser auf die Shiatsu-Behandlung einzulassen und um uns eine bessere Anleitung zu bieten, was sie wirklich brauchen. Wenn wir „cleane“ Fragen stellen, befreien wir uns selbst von dem Gedanken, dass wir selbst die Antworten wissen müssen und wir geben unseren Klienten eine bessere Chance, für sich selbst heraus zu finden, was sie brauchen. Natürlich sind wir ein Stück weit noch immer der Experte, in der Lage, eine Liste von verwirrenden Symptomen auf nur ein paar mögliche Ursachen einzugrenzen. Zugleich erlauben wir uns und unserem Klienten, den Anfängergeist in den Prozess einzubringen, sodass Einsicht und Heilung zur gemeinsamen Erfahrung werden.

Read in your own language

The ESC happens every third year. The main goal: Exchange, inspiration and communication to support and develop the situation of Shiatsu in Europe.

Subscribe to our mailing list
Contact
European Shiatsu Congress
Lutmastraat 182
1073 HG AMSTERDAM
The Netherlands

info@europeanshiatsucongress.eu
www.europeanshiatsucongress.eu
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google