WS#37 WORKSHOP

“Soul Medicine”
“Medizin für die Seele”

The Shiatsu of Masunaga and Kishi is rooted in a philosophical model of what a person is.  This is the starting point from which we develop an understanding of what health and therapy are.  Masunaga called Shiatsu the ‘king of medicine’ because it does not focus only on the passing manifestations of body and mind, but on root causes. Though unchanging itself, an appreciation of soul is key to fundamental change.  Kishi saw his art as soul medicine and this is how Alice continues to develop the work.

As the roots of this approach are in wisdom traditions it has been challenging to talk about and develop Shiatsu in a way that can be understood by the wider medical community.  As a profession we have also found it hard to be clear among ourselves and, as a result, sometimes prioritize theory over experience and the easier option.  But times are changing.  We are finding better ways to talk about what we do and modern medicine is becoming more conscious of the need to widen the terms of the discussion.  In the UK’s National Health Service, for instance, mindfulness is increasingly offered as a ‘treatment’ for stress and depression and is being brought into schools and workplaces with measurable effects.

Shiatsu straddles the worlds of soul and body medicine and, in this climate of change, could take advantage of the increasing recognition of more nuanced models of health and medicine.  For Shiatsu to develop and prosper as a profession, it is vital to nourish the depth understanding of health fostered in the wisdom traditions while also relating in practical ways with the wider medical community and mindfulness movement, to influence thinking without losing integrity.

Alice look at the self-development/professionalization dilemma and suggest ways to incorporate both into Shiatsu or Seiki practice.  In doing so she will offer a model of mind/body/soul that allows us to talk about health in medical as well as holistic terms and retain integrity by testing this out in the practical discipline of working with clients.

————————

Das Shiatsu von Masunaga und Kishi ist tief verwurzelt in einem philosophischen Modell dessen, was eine Person ausmacht. Das ist der Ausgangspunkt, von dem aus wir ein Verständnis dafür entwickeln, was Gesundheit und Therapie bedeuten. Masunaga nannte Shiatsu den „König der Medizin“, das es sich nicht nur auf die veränderliche Manifestation von Körper und Geist konzentriert, sondern auf die zugrunde liegenden Ursachen. Obwohl selbst unveränderlich, ist die Wertschätzung der Seele der Schlüssel zu fundamentaler Veränderung. Kishi sah seine Kunst als Medizin für die Seele und unter diesem Gesichtspunkt entwickelt Alice die Arbeit weiter.

Da die Wurzeln für diesen Zugang in den Traditionen zur Erlangung von Weisheit liegen, war es eine Herausforderung, in einer Art und Weise über Shiatsu zu sprechen und es so weiter zu entwickeln, dass es von einer breiteren medizinischen Öffentlichkeit verstanden werden kann. Als Profis finden wir es schwer untereinander Klarheit zu erlangen und als Folge davon, legen wir den Fokus oft mehr auf die Theorie als auf Erfahrung. Aber die Zeiten ändern sich. Wir finden bessere Möglichkeiten über das zu sprechen was wir tun und die moderne Medizin wird sich der Notwendigkeit die Diskussion auszuweiten immer bewusster. Im britischen Gesundheitswesen zum Beispiel wird „Mindfulness“ (Achtsamkeit) zunehmend als „Behandlung“ bei Stress und Depression angeboten und wird, mit messbaren Ergebnissen, in Schulen und Arbeitsstätten eingeführt.

Shiatsu baut eine Brücke zwischen der Welt der Seelen- und der Körpermedizin und in diesem Klima der Veränderung könnte Shiatsu wachsende Anerkennung in verfeinerten Modellen von Gesundheitspflege und Medizin erhalten. Damit Shiatsu sich als „Handwerk“ entwickeln und gedeihen kann, ist es entscheidend ein tieferes Verständnis von Gesundheit, unterstützt von den Weisheitstraditionen zu schaffen, während es in praktischen Aspekten mit der Medizin im weiteren Sinne und der Mindfulness-Bewegung verbunden ist, um ein Umdenken ohne Integritätsverlust zu ermöglichen.

Alice nimmt das Dilemma von Selbstentwicklung und Professionalisierung auf und schlägt Wege vor, beides in der Shiatsu- und Seiki-Praxis zu integrieren. Dabei bietet sie ein Modell von Geist, Körper und Seele, das es uns erlaubt über Gesundheit sowohl in medizinischem, als auch in ganzheitlichem Sprachgebrauch zu sprechen und dabei die Glaubwürdigkeit durch die praktische Arbeit mit Klienten zu erhalten.

Read in your own language

The ESC happens every third year. The main goal: Exchange, inspiration and communication to support and develop the situation of Shiatsu in Europe.

Subscribe to our mailing list
Contact
European Shiatsu Congress
Lutmastraat 182
1073 HG AMSTERDAM
The Netherlands

info@europeanshiatsucongress.eu
www.europeanshiatsucongress.eu
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google